Kalinka: Fischer und frischer Fisch sind unverzichtbar

(01.07.2013) Der CDU-Kreistagsabgeordnete Werner Kalinka hat Umweltminister Dr. Robert Habeck (Die Grünen) aufgefordert, seine Pläne zum Verbot von Stellnetzen in bestimmten Ostseeflächen zwischen Mitte November und Mitte April eines Jahres "zu den Akten zu legen". Die Fischer derart zu einzuschränken und zu verunsichern, sei unvertretbar. Für die Fischerei-Betriebe von Heikendorf bis Schönberg geht es vor allem um das Gebiet vor der Kolberger Heide.

Fischer seien Freunde der Natur und nicht deren Gegner. Mit dem Naturschutz die Verbote zu begründen, sei deshalb schon von daher der falsche Ansatz. Die Rücksichtnahme auf Natur und Umwelt sei für Fischer selbstverständlich bei der Ausübung ihres Berufes.

"Fischer und frischer Fisch sind für unsere Region unverzichtbar", so Kalinka. Dies sollte auch der Landesregierung bewusst und für deren Handeln bestimmend sein. Deshalb dürften die Arbeits- und Existenzbedingungen für Fischer nicht weiter eingeschränkt werden. Genau dies drohe aber, wenn die geplante Habeck-Verordnung Wirklichkeit werde.

Mit Blick auf die geplanten Fischerei-Restriktionen und darauf, dass auch die Bauern durch die neue Knickverordnung erhebliche Einschränkungen hinnehmen sollen, sei unschwer erkennbar, dass die rot-grüne Landesregierung dabei sei, längst vergessen geglaubte Ideologien wieder aus dem Keller zu holen. Der Abgeordnete: "Verbote dürfen nur ein letztes Mittel sein. Sie sind bei Fischern und Bauern in den in Rede stehenden Fragen unangebracht."

Es zeige sich auch, dass der viel zitierte Dialog bei Grünen inzwischen nur einen begrenzten Stellenwert habe. Es sei mehr als befremdlich, dass so einschneidende Pläne wie diejenigen zur Fischerei nicht zuerst mit den Betroffenen erörtert würden.

Kalinka: "Und das sehen wir ja auch bei anderen Themen, die für SPD und Grüne nicht ergebnisoffen sind und in jedem Fall durchgesetzt werden sollen. Die Bürger dürfen nur darüber diskutieren, wie sie ‚auf dem Weg dorthin mitgenommen‘ werden."
CDU im Kreis Plön CDU Schleswig-Holstein CDU Deutschlands CDUplus-Mitgliedernetz
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
© CDU Heikendorf 2015